ANEXIA Development and Managed Hosting
SEP
7
2016

Lecker Poffertjes mit Anexia

Geschrieben am 7. September 2016 von Lucia Schöpfer

Auch dieses Jahr sind wir wieder auf der dmexco – Deutschlands größter Messe im Bereich Digital Marketing. Und auch dieses Jahr bieten wir wieder leckere Poffertjes an.

Poffertjes, das sind Minipfannkuchen aus Hefe- oder Backpulverteig, die in einer Schale mit verschiedenen Toppings – klassisch Staubzucker, oder aber auch Apfelmus, Eierlikör oder Fruchtkompott – serviert werden.

Weil wir’s nicht mehr aushalten bis zur dmexco haben wir uns selbst ans Rausbacken der kleinen Leckerei gemacht. Stephan Bock vom Anexia dmexco-Team hat sich dazu Hilfe von der Kärntner Foodbloggerin elfilii geholt.

Wer’s nicht zur dmexco schafft, findet hier das Rezept und das Video zum Nachmachen.

Klassischerweise werden Poffertjes aus Hefeteig gemacht. Auch die auf der dmexco servierten Portiönchen sind aus Hefeteig. Bei unserer Kochaktion haben wir uns aber für die Variante mit Backpulverteig entschieden – weil es leichter zum Nachmachen ist und mindestens genauso gut schmeckt.


Für den Backpulverteig (4 Personen) benötigen wir:

3 Eier
Salz
1 Päckchen Vanillin-Zucker
50 g Zucker
250 g Mehl
150 ml Milch
2 gestr. TL Backpulver
2-3 EL Öl oder Butter

Puderzucker
Früchte oder Kompott


DER TEIG

Zu Beginn vermischen wir Eier, Salz, Vanillin-Zucker und Zucker mit dem Schneebesen-Aufsatz der Küchenmaschine. Natürlich kann man auch mit einem Handrührgerät oder einem einfachen Schneebesen arbeiten. Sobald die Masse cremig geschlagen ist, können abwechselnd Mehl und Milch hinzugegeben werden. VORSICHT: Lass eine halbe Tasse Mehl übrig und vermenge sie mit dem Backpulver. Das kommt erst später dazu.

Den Teig lassen wir anschließend für 15 Minuten ruhen.

Nach der Wartezeit wird das übrig gelassene Mehl mit dem Backpulver unter den Teig gemischt, wieder mit Küchenmaschine, Handrührgerät oder Schneebesen. Nun geht’s an die Vorbereitung der Pfanne.


BACKEN

Unsere Poffertjes-Pfanne ist aus Gusseisen, weshalb wir etwas Zeit zum Aufheizen der Pfanne benötigen. Die Pfanne sollte wie bei normalen Pfannkuchen auf mittlere Hitze (nicht zu heiß!) gebracht werden: Bei Herdstufen von 1-9 also beispielsweise auf eine gute 7.

Achte darauf, dass deine Pfanne, vor allem bei Gusseisen, reichlich eingefettet ist. Wir verwenden dazu Sprühfett, klassische Butter passt aber auch gut.

Pfanne aufgeheizt und eingefettet? Dann geht’s jetzt rund: Benutze eine Portionierflasche um die Teigportiönchen in die Mulden zu geben. Achte darauf, dass der Teig aufgrund des Backpulvers sein Volumen verdoppelt. Du solltest die Mulden also nur zu gut ¾ voll machen, damit der Teig nicht zu früh über den Rand der Mulde heraussteigt.

Sobald der Teig oben trocknet und sich die Poffertjes leicht von der Pfanne lösen lassen, nach und nach wenden. Dazu werden die hölzernen Poffertjes Gabeln verwendet. Profis machen das so:


SERVIEREN

Wenn die Poffertejs auf beiden Seiten eine schöne goldbraune Färbung haben, sind sie fertig. Mit der hölzernen Gabel können die Minipfannkuchen aufgespießt und aus der Pfanne genommen werden.

Klassischerweise werden Poffertjes mit Staubzucker serviert. Wir haben unsere noch mit Mandeln und Schokostücken sowie ein paar Beeren aufgewertet. LECKER!


GENIEßEN

Poffertjes schmecken frisch am besten: Schnell genießen!

Wer keine Poffertjes-Pfanne zum Nachmachen hat: In unserem Youtube-Video verlosen wir eine Pfanne.

Wer keine Zeit zum Nachmachen hat: An unserem Stand auf der dmexco bieten wir wieder Poffertjes vom Profi an.

 


facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail